Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an:

Rolladen Rall

Tel.: 07071 93 52 33

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 7.30-18.00 Uhr
Sa 9.00-13.00 Uhr

Am Freitag, den 18.01.2019 haben wir nur bis 12 Uhr geöffnet.

Zur Ausstellung

Mettler

Tel.: 0711 90 26 163

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 10.00-18.00 Uhr
Sa 9.00-13.00 Uhr

Zur Ausstellung

Rommel

Tel.: 07031 2 52 13

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 9.00-18.30 Uhr
Sa 9.00-13.00 Uhr

Zur Ausstellung

Fachmarkt

Tel.: 0711 4 79 13 26

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 10.00-18.30 Uhr
Sa 9.00-13.00 Uhr

Zur Ausstellung

Bitte geben Sie Ihre Postleitzahl ein, damit Ihre Nachricht beim richtigen Standort landet.
Wir werden uns zeitnah bei Ihnen zurückmelden.

9. August 2016

Der perfekte Sonnenschutz für den Balkon

Was bringt der Balkon an heißen Tagen, wenn es darauf nicht auszuhalten ist? Ganz klar: Sonnenschutz muss her! Von der klassischen Markise über den praktischen Sonnenschirm bis hin zum modernen Faltdach – wir geben eine Übersicht für Sonnenschutz auf dem Balkon und zeigen, welche Balkonüberdachung aktuell im Trend liegt. 


Praktischer Sonnenschutz für jeden Balkon


Markise als Sonnenschutz für den Balkon

Altbekannt und mittlerweile zum Klassiker aufgestiegen, ist die Markise: Sie eignet sich als Sonnenschutz für nahezu jeden Balkon und ist eine praktische sowie platzsparende Lösung. Im Trend liegen unifarbene Modelle, die sich in das Ambiente einfügen. Aber auch Muster sind nach wie vor gerne gesehen: Gemusterte, nicht allzu helle Stoffe bieten den Vorteil, dass sie für Flecken weniger anfällig sind. 

Grundsätzlich hat man an einer Kassettenmarkise besonders lang Freude, da das Tuch im eingefahrenen Zustand optimal vor Wind, Wetter und Verschmutzung durch herabfallende Blätter geschützt ist. Ob man eine Markise an den Balkon seiner Mietwohnung anbringen lassen darf, beantworten wir Ihnen in “Markise und Mietwohnung? Worauf Sie achten sollten”. Eine Alternative zur Markise ist ein aufrollbares Sonnensegel wie im Bild oben, weitere Infos dazu finden Sie auch in "Sonnensegel für die Terrasse: Elegante Alternative zum Sonnenschirm".


Sonnenschirm als Sonnenschutz für den Balkon

Wenn Sie nach einer schnellen und einfachen Lösung suchen, empfiehlt sich der bewährte Sonnenschirm. Auch hier gibt es platzsparende Lösungen, die sich speziell für kleinere Balkone anbieten, zum Beispiel Ampel- oder Freiarmschirme. Bei dieser Sonnenschirm-Variante befindet sich der Mast außerhalb der Schirmfläche, sodass man den Platz unter dem Schirm besser nutzen kann. Weiterer Vorteil: Bei Ampelschirmen kann man die Schirmfläche so schwenken, dass sie auch vor der tieferstehenden Sonne schützt. 

Für sehr kleine Balkone kommt auch ein Halbschirm in Frage, der nahtlos an die Rückwand des Balkons anschließt. Da er direkt an der Wand steht, lässt sich der Halbschirm allerdings nicht schwenken und liefert je nach Sonnenstand nur bedingten Sonnenschutz.

Wichtig ist, dass Sonnenschirme auf dem Balkon gut gesichert sind, damit ein kleiner Windstoß den Sonnenschutz nicht verdreht oder gar vom Balkon weht. Mit Balkonschirmhaltern lässt sich der Sonnenschirm am Gitter oder Mauerwerk eines Balkons befestigen. Alternativ gibt es Sonnenschirme zum Beispiel mit rollbaren Ständern, sodass das Aufräumen ein Leichtes ist.

Balkonüberdachung und Sonnenschutz für größere Balkone 

Gerade bei Eigenheimbesitzern sind moderne und schlichte Balkonüberdachungen wie das Falt- oder Lamellendach beliebt. “Der Trend geht immer mehr dahin, eine komplett eingerichtete Wohlfühloase auf dem eigenen Balkon zu schaffen”, sagt Michael Mettler von der MR Gruppe, Standort Leinfelden-Echterdingen. Auf größeren Balkonen finden moderne und bequeme Outdoormöbel Platz, das Wohnzimmer wird im Sommer nach draußen verlegt – da ist auch guter Regenschutz gefragt.


Faltdach als Balkonüberdachung

Ein Faltdach lässt sich an der Wand befestigen und wird von zwei Pfosten auf der gegenüberliegenden Seite getragen. In den Stützen oder Pfosten eingelassene Fallrohre sorgen dafür, dass Regen optimal abfließen kann – das Faltdach dient nämlich nicht nur als Sonnenschutz sondern auch als Wetterschutz, sodass der Balkon fast das gesamte Jahr über genutzt werden kann. 

Wenn einem doch einmal nach direkter Sonneneinstrahlung sein sollte, lässt sich der im Rahmen eingelassene Stoff mit Verstärkungen einfach zusammenfalten, daher der Name „Faltdach“. Normalerweise bestehen die Elemente aus wasserdichtem, feuerhemmendem und hochstabilem PVC-Stoff und lassen sich dank Motorantrieb einfach per Fernbedienung steuern.

Besonders angesagt sind kubistisch angehauchte Modelle, die durch ihre geradlinige Bauart gut zur modernen Architektur passen und farblich meist in schlichtem Weiß oder Grau gehalten sind.


Lamellendach als Balkonüberdachung

Denselben Komfort und eine ähnliche Wirkung wie ein Faltdach bietet das Lamellendach – auch für große Balkone. Licht- und Schatteneinfall lassen sich bei einem Lamellendach je nach Wunsch regulieren. So ist auch Halbschatten – wie unter dem Blattwerk eines Baumes – möglich und sorgt für das absolute Wohlfühlklima. Bei geöffneten Lamellen kann warme Luft sehr gut entweichen, das Klima unter dem Dach lässt sich so sehr gut steuern.

Das Lamellendach lässt sich jedoch auch ganz schließen und bietet so zuverlässigen Schutz vor Regen. Ebenso modern wie das Faltdach, ruft das Lamellendach Urlaubsgefühle hervor: Freundlich mediterran kommt es daher und sorgt für Urlaubsstimmung auf dem eigenen Balkon. Wie wäre es dieses Jahr wieder einmal mit Urlaub auf Balkonien?

Eine filigrane Alternative zum Lamellendach und Faltdach ist die sogenannte Pergola-Markise: Sie eignet sich insbesondere als Sonnenschutz für sehr große Balkone und wird auch in der Gastronomie gerne eingesetzt. Ebenso wie das Faltdach wird die Pergola-Markise an der Wand montiert und gegenüberliegend von zwei Pfosten getragen. Durch diese robuste Konstruktion ist die Sonnenschutz-Variante sehr windbeständig, was gerade auf exponierten Balkonen immer wieder vonnöten ist. Bei leichtem bis mäßigem Regen bietet das wasserfeste Tuch auch Schutz für Mensch und Möbel. 

Für jeden Balkon der richtige Sonnenschutz

Gerade auf kleinen Balkonen eignen sich die Klassiker Markise und Sonnenschirm: Ampelschirme oder Halbschirme sorgen dafür, dass der Sonnenschutz auf dem Balkon so wenig Platz wie möglich einnimmt. 

Größere Balkone lassen sich optimal mit Faltdächern, Lamellendächern oder Pergola-Markisen beschatten. Je nach Bedarf sind diese Lösungen zusätzlich windbeständig, regenfest und lassen sich individuell auf die eigenen Bedürfnisse zuschneiden. 

Für welche Lösung Sie sich auch entscheiden: Achten Sie bitte auf ausreichend UV-Schutz. Der Sonnenschutz bei Textilien wird in UV-Schutzfaktor-Klassen (UPF) gerechnet, die von 6 bis 50+ reichen. Zum Verständnis: Ein weißes T-Shirt aus Baumwolle hat einen UPF von circa zehn. Das bedeutet, das T-Shirt lässt nur ein Zehntel der UV-Strahlung durch.

Und die Trends? “Unsere Kunden werden immer anspruchsvoller. Motorisierter Sonnenschutz ist mittlerweile die Regel”, erklärt Michael Mettler. Zu den aktuellen Trends zählt der Sonnenschutz-Experte integrierte Beleuchtungssysteme,  Heizelemente und moderne Outdoor-Möbel – eben alles, was man für ein Wohnzimmer im Freien benötigt. 

Wenn Sie Sonnenschutz für den Balkon live erleben möchten oder auf der Suche nach modernen Gartenmöbeln sind, kommen Sie in unsere Ausstellungen nach Leinfelden-Echterdingen, Böblingen, Tübingen oder Stuttgart. Wir beraten Sie gern und führen Ihnen individuelle Lösungen vor.