Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an:

Rolladen Rall

Tel.: 07071 93 52 33

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 7.30-18.00 Uhr
Sa 9.00-13.00 Uhr

Zur Ausstellung

Mettler

Tel.: 0711 90 26 163

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 10.00-18.00 Uhr
Sa 9.00-13.00 Uhr

Gesonderte Öffnungszeiten:
Samstag, den 12.10.2019 geschlossen

Zur Ausstellung

Rommel

Tel.: 07031 2 52 13

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 9.00-18.30 Uhr
Sa 9.00-13.00 Uhr

Zur Ausstellung

Fachmarkt

Tel.: 0711 4 79 13 26

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 10.00-18.30 Uhr
Sa 9.00-13.00 Uhr

Zur Ausstellung

Bitte geben Sie Ihre Postleitzahl ein, damit Ihre Nachricht beim richtigen Standort landet.
Wir werden uns zeitnah bei Ihnen zurückmelden.

18. Juli 2017

Einbruchsichere Fenster: So schützen Sie Ihr Zuhause

Einbruchsichere Fenster erhöhen den Schutz vor unerwünschten Eindringlingen – ganz im Gegensatz zu herkömmliche Fenstern: Sie sind mit einfachen Mitteln oder einfach nur einem festen Stoß in wenigen Augenblicken offen. Die meisten Einbrecher versuchen es nicht über die Haustür, die in der Regel leicht einsehbar und zur Straße gewandt liegt, sondern steigen über Fenster und Terrassentüren in das Haus ein. Daher gelten einbruchsichere bzw. -hemmende Fenster als wirkungsvoller Einbruchschutz. 


Gründe für einbruchsichere Fenster 

Beim Einbruchschutz geht es besonders darum, Zeit zu gewinnen und abzuschrecken. Wirklich unüberwindbare Fenster und Türen gibt es nicht, aber in der Regel brechen Einbrecher ab, wenn sie länger als fünf Minuten benötigen, um sich Zugang zu verschaffen. 

Herkömmliche Fenster können leicht aufgehebelt werden. Meistens wird dazu nicht einmal spezielles Werkzeug benötigt, ein Brecheisen oder sogar ein Schraubenzieher reichen aus, um das Fenster gewaltsam zu öffnen. Einbruchsichere Fenster hingegen, stellen den Einbrecher vor eine knifflige Aufgabe. 


Was macht einbruchsichere Fenster aus?

Einbruchsichere Fenster werden nach DIN EN 1627 geprüft und in sieben Widerstandsklassen (resistance class = RC) eingeteilt. So kann ein einheitlicher Standard gewährleistet werden und der Verbraucher behält den Überblick. Durch eine Einbruchsprüfung wird festgestellt, wie lange die Gesamtkonstruktion, sprich Rahmen, Beschlag und Verglasung, einem Einbruch standhält.
Es empfiehlt sich, bei einbruchsicheren Fenstern mindestens auf Widerstandsklasse RC 2 zu setzen. Dann sind die innen liegenden Beschläge mit Pilzkopfzapfen versehen, sodass die Rahmen nur schwer aufgehebelt werden können. Einbruchsichere Fenster dieser Widerstandsklasse verfügen außerdem über einbruchhemmende und durchwurfhemmende Verglasung (P4A-Glas). So kann die Scheibe nicht einfach eingeschlagen werden. Um zu verhindern, dass das Fenster herausgebrochen wird, wird der Rahmen an mehreren Stellen im Mauerwerk verankert. Zusätzlich sind einbruchsichere Fenster mit einem abschließbaren Fenstergriff ausgestattet. Optisch sind sie von herkömmlichen Fenstern nicht zu unterscheiden und in einer Vielzahl an Farben, Größen und Designs erhältlich.

Tipp: Gekippte Fenster lassen sich viel leichter aufbrechen, als geschlossene. Daher sollten Fenster, die häufig gekippt werden, mit einem Fenstergitter versehen werden. Mehr zu dem Thema finden Sie hier


Wann lohnen sich einbruchsichere Fenster?

Ist ein Neubau geplant, sollte von Beginn an auf einbruchsichere Fenster gesetzt werden. Auch bei einer anstehenden Renovierung lohnt es sich, den Fenster-Einbruchschutz mit zu denken. Gerade der Austausch von älteren Fenstern verbessert den Einbruchschutz und kann zur Energiesenkung beitragen.

Tipp: Entscheiden Sie sich für einbruchsichere Fenster, gewährt die KfW im Rahmen des Programms „Altersgerecht Umbauen - Investitionszuschuss – Einbruchschutz“ bis zu 1.600€ Zuschuss in Bestandsgebäuden (Stand 23.10.17, weitere Informationen finden Sie hier)

Sofern keine neuen einbruchsicheren Fenster installiert werden, lassen sich auch bestehende Fenster aus Holz oder Alu nachrüsten, z.B. mit einer Sicherheitsfolie auf dem Glas oder speziellen Verriegelungen und Beschlägen mit Pilzkopfzapfen. Hersteller wie Abus haben zahlreiche, z.T. auch zertifizierte Sicherheitslösungen zum Nachrüsten im Angebot. 


Einbruchschutz im Komplettpaket 

Einbruchsichere Fenster sollten nur von Fachleuten montiert werden. Denn auch die höchste Widerstandsklasse wird unsicher, wenn die Montage fehlerhaft ausgeführt wurde. Der Fachbetrieb sollte in jedem Fall eine Montagebescheinigung ausstellen, die bestätigt, dass die Montage korrekt durchgeführt wurde.

Für einen Rundumschutz empfiehlt es sich, für alle leicht zugänglichen Türen und Fenster einbruchhemmende Maßnahmen zu ergreifen, sei es durch Nachrüsten oder den kompletten Austausch. So reduzieren Sie Schwachstellen in Ihrem Zuhause, die sich Einbrecher zunutze machen könnten.

Die MR Gruppe hat jahrelange Erfahrung in Sachen Einbruchschutz und unterstützt Sie dabei, Ihr Zuhause sicher zu halten. Gerne beraten wir Sie persönlich an unseren Standorten in Tübingen, Leinfelden-Echterdingen, Böblingen und Stuttgart. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.