Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an:

Rolladen Rall

Tel.: 07071 93 52 33

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 7.30-18.30 Uhr
Sa 9.00-13.00 Uhr

Zur Ausstellung

Mettler

Tel.: 0711 90 26 163

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 10.00-18.00 Uhr
Sa 9.00-13.00 Uhr

Zur Ausstellung

Rommel

Tel.: 07031 2 52 13

Öffnungszeiten:

Mo-Fr 9.00-18.30 Uhr
Sa 9.00-13.00 Uhr

Zur Ausstellung

Fachmarkt

Tel.: 0711 4 79 13 26

Spezielle Öffnungszeiten bis zum 13.09.2021:

Mo, Mi und Fr 10.00-18.30 Uhr
Di und Do 10.00-14.00 Uhr
Sa 9.00-13.00 Uhr

Zur Ausstellung

Bitte geben Sie Ihre Postleitzahl ein, damit Ihre Nachricht beim richtigen Standort landet.
Wir werden uns zeitnah bei Ihnen zurückmelden.

8. Juni 2016

Garteninspirationen: 4 Tipps für den schönsten Garten

Im Sommer wird der eigene Garten oft zum Lebensmittelpunkt für Kinder und Erwachsene. Wir geben Tipps, wie Sie in Ihrem Garten eine sommerliche Wohlfühloase schaffen:

1. Beetgestaltung im Garten 

Wer schon einmal im Baumarkt oder der Gärtnerei war, um Pflanzen für den Garten zu kaufen, weiß: Das Pflanzenangebot ist gigantisch. Vor dem Einkauf empfiehlt es sich daher, einen Plan für die Pflanzenauswahl zu erstellen und ein Gestaltungsmotto zu finden. Ein harmonisches Ganzes entsteht, wenn Sie den Fokus auf eine Pflanze pro Beet oder für den gesamten Garten legen, und anschließend in Farbe und Wuchsform passende Begleitpflanzen aussuchen. Für die meisten Gartenstile, wie Landhaus, Natur oder Asia, gibt es typische Pflanzenkombinationen. Inspiration findet sich in den Gärten der Nachbarschaft, Gartenausstellungen oder Botanischen Gärten. Bedenken Sie auch die Sonnen-, Halbschatten- und Schattenplätze im Garten, um die passenden Pflanzen für jeden Bereich zu finden.

 

Tipp: Besonders harmonisch wirken Gärten, die einem klaren Farbkonzept folgen. Am besten orientiert man sich dabei am Farbkreis.

Farben, die im Farbkreis nebeneinander liegen, etwa von Hellblau über Tiefblau bis Dunkelviolett wirken sehr harmonisch miteinander. Für kontrastreiche Beete kombinieren Sie am besten zwei gegenüberliegende Farben wie Gelb mit Lila oder Rot mit Hellblau. Einen schönen Ausgleich zu den leuchtenden Blütenfarben sind Blattschmuckpflanzen wie Farn. 

2. Gartendeko

Wer keine Zeit hat, eine blühende Oase im eigenen Garten zu schaffen, setzt am besten auf pflegeleichten Rasen, Hecken und Sträucher. Durch Dekoelemente lassen sich individuelle Akzente und Farbtupfer schaffen. Manche davon haben sogar einen praktischen Nutzen für kleine Gartenbewohner, etwa Vogeltränken oder Nistkästen.

Wer schon immer vom eigenen, verwunschenen Seerosenteich geträumt hat, kann diesen Traum auch im Kleinen verwirklichen: Einfach ein wasserfestes Gefäß, zum Beispiel ein altes Fass oder eine Zinkwanne, mit Seerosen oder anderen Wasserpflanzen bepflanzen und mit dem nassen Element füllen. Wer keine Wasserpflanzen einsetzen möchte, sollte eine Umwälzpumpe installieren, um für den nötigen Sauerstoffausgleich im Miniteich zu sorgen. Gerade im Hochsommer sorgt der Blick aufs Wasser für optische Kühle und Erfrischung. Schöne Dekofässer mit praktischen Rollen gibt’s zum Beispiel hier.

Es gibt ein Dekoelement, das in jeden Garten passt: Stimmungsvolle Beleuchtung. Ob Laternen, Baumstrahler, (Wasser)kerzen oder praktische Solarleuchten. Bei Dunkelheit schaffen dezente Lichter eine verträumte Atmosphäre, die Lust auf laue Nächte macht. Oder doch lieber ein Lagerfeuer? Die Feuerschale ist mittlerweile ein Klassiker, der in keinem Garten fehlen darf. In den soliden Metallschalen lassen sich wohlig knisternde Lagerfeuer ganz spontan realisieren, selbst auf der eigenen Terrasse – aber bitte immer mit Rücksicht auf die Nachbarn. 

3. Sicht- und Sonnenschutz für den Garten

Eine besondere Kunst beim Anlegen eines Gartens ist, gemütliche Rückzugsorte zu schaffen, die gegen Blicke von außen geschützt sind. Wer ausreichend Platz hat, kann mithilfe von Hecken und Sträuchern versteckte Lauben schaffen, die zu einem romantischen Dinner zu zweit oder einem ausgiebigen Lesenachmittag einladen. Geeignet sind immergrüne Heckengehölze wie Kirschlorbeer und ein Rosenbogen als Durchgang.

Gerade in Neubaugebieten sind die Pflanzen häufig noch nicht groß genug, um ausreichend Sichtschutz zu bieten und das Nachbargebäude unangenehm nah. Schnelle Abhilfe schaffen outdoor-taugliche Paravents. Sie lassen sich je nach Bedarf platzieren, um gemütliche und sichtgeschützte Sitzecken im Freien zu schaffen. Gerade im Eigenheim lohnt es sich, in langfristige Lösungen zu investieren. 

Freistehend im Garten ist ein Lamellendach ein wunderschöner, mediterraner Bezugspunkt, der Schutz vor Sonne, Wind und Wetter bietet. Wer sich dafür interessiert, findet weitere Informationen im Blogbeitrag “Lamellendach: Voraussetzungen, Montage, Preis”.

Transparenten Schutz bietet das Terrassendach aus Glas. Der Clou: Unter modernen Terrassendächern lassen sich Gartenmöbel sogar über den Winter lagern. Womit wir schon bei unserem letzten Tipp wären. 

 

4. Möbel für draußen: Das Wohnzimmer im Garten

Früher dominierten orange Biergarnituren, Sets aus weißem Hartplastik oder störrische Holzmöbel Terrassen und Gärten. Heute ist das Angebot für Gartenmöbel ungleich größer: Bequeme Lounge-Möbel, Gartenliegen oder Daybeds verwandeln den Garten in ein Wohnzimmer im Grünen. Viele der modernen Gartenmöbel werden aus Polyrattan hergestellt und trotzen Sonne ebenso wie Regen. Moderne Outdoorpolster werden aus widerstandsfähigen Bezügen hergestellt und sind mit wetterfesten Materialien gefüllt – ein kleiner Regenschauer kann ihnen nichts mehr anhaben.

Aber auch zeitlose Klassiker aus Teak, Mahagoni oder Meranti haben nach wie vor ihre Berechtigung. Allerdings sollte man sich vor dem Kauf überzeugen, dass sie das Prüfsiegel des Forest Stewardship Council (FSC) für nachhaltigen Anbau tragen. Eine Alternative zu Tropenhölzern sind Gartenmöbel aus heimischer Fichte, Lärche oder Eiche. Einziges Manko: Gartenmöbel aus Holz können nicht das ganze Jahr über draußen bleiben, weil der natürliche Schutz fehlt. 

Abhilfe schaffen Imprägnierungen und Lackierungen oder aber ein Terrassen- oder Lamellendach: Wird es mit seitlichen Elementen ergänzt, können Sie selbst teure Lounge-Möbel, Polster oder Außen-Sitzsätze ganzjährig draußen stehen lassen. 

Hinweis: Hochwertige Gartenmöbel haben ihren Preis, weil sie extremen Witterungsbedingungen und starken Temperaturschwankungen wie UV-Strahlung und Regen standhalten müssen. Das erfordert enorm robuste Materialien. Wer seine Gartenmöbel schonen möchte, stellt sie am besten an einen geschützten Ort, zum Beispiel unters Terrassendach.

 

Romantisch und nahezu unverwüstlich (sofern wetterfest lackiert) sind Gartenmöbel aus Eisen, Edelstahl oder Alu. Heute werden sie gerne an den Sitzflächen mit Stoffgeflecht kombiniert, doch auch sonst empfehlen sich Polster, da sich Sitzfläche und Lehne an sonnigen Tagen aufheizen. Beim Thema Gartenmöbel und Sonnenschutz stehen wir Ihnen gerne mit Rat und Tat zur Seite an unseren Standorten in Böblingen, Leinfelden-Echterdingen, Tübingen, Stuttgart und mittlerweile auch auf Mallorca. In unseren Ausstellungen finden Sie eine große Auswahl an Gartenmöbeln. Wir laden Sie ein zum Probesitzen und Wohlfühlen - selbstverständlich können Sie die passenden Gartenmöbel direkt bei der MR Gruppe kaufen oder bestellen.

Fantasievolle Deko, liebevolle Bepflanzung, lauschige Ecken: Mit ein wenig Inspiration, lässt sich jeder Garten in eine Wohlfühloase verwandeln, in der sich Freunde und Familie willkommen fühlen. Kommen Sie in eine unserer Gartenausstellungen und lassen sich inspirieren!